Pages Navigation Menu

Instinkt Basiertes Medizin System - IBMS® - Gegründet von Dr. Leonard Coldwell alias "Dr. C."

IBMS®
Die IBMS® Masters Society ist eine Gemeinschaft von Gewinnern für Gewinner. Dr. Leonard Coldwell ist der Begründer.

Rohkost Bratapfel, Plätzchen & Roh*Schoko – F*roheWeihnachten!

Rohkost Bratapfel, Plätzchen & Roh*Schoko – F*roheWeihnachten!

Jeder, der aus gesundeitlichen Gründen gerade auf Rohkost umgestiegen ist, kann sich nicht vorstellen, wie er gerade an den so gemütlichen Tagen mit der Familie schlemmen soll. Für viele hat das gemeinsame Essen ja auch sehr viel mit Lebensqualität zu tun, weil es auch den sozialen Zusammenhalt stärkt. Da möchte man mit den Liebsten schlemmen.

Darum möchte ich Ihnen heute ein paar leckere Rohkost-Rezepte präsentieren, die auch Ihnen das Fest auf gesunde Art versüssen können. Aber vorsicht, Suchtgefahr! Besonders, wenn man bedenkt, dass diese leckeren Sünden im Vergleich zu den anderen Klassikern sehr gesund sind. So kann es durchaus passieren, dass das eine oder andere Rezept auch nach Weihnachten noch verlangt wird, bzw. Ihre Familie beginnen könnte Rohkost zu mögen. Die sog. „Gourmetrohkost“ ist umstritten, aber ich finde: besser sowas als den anderen Kram, der einem vor der Nase steht. Nach der Devise: Lieber aktiv was gesundes mit den anderen teilen, als schweigend und verkrampft neben den Plätzchen sitzen, die man sich nicht azufassen traut.

Grundsätzlich ist bei Rohkost-Rezepten der Ablauf oft sehr ähnlich:
Rohe Zutaten zusammenmischen, mixen und würzen, im nächsten Schritt folgt meistens das Schichten, aufstreichen auf Dörrfolien, das Dörren oder kühlen. Während das Mischen recht schnell geht, muss man wegen der „Garzeit“ das Aushärten bzw. auskühlen von Torten, Plätzchen, bzw. dörren schon auch mal eine Nacht vorher beginnen. Aber dann schläft man ja so und so. Wer keinen Dörrautomaten hat, kann auch einen ofen verwenden, ist aber vom Stromverbrauch ein riesen Unterschied, und auch die Temperatur ist im Ofen bei unter 50°C nicht so stabil, aber es geht zur Not auch.

Die hier vorgestellten Rezepte sind keine Rohkost für den Alltag, sondern eher Gourmet-Rohkost für festliche Angelegenheiten. Diese Sachen täglich zu essen ist sicher auch nicht gesund. Es geht hier darum das Fest zu versüssen und sich selbst trotzdem treu zu bleiben.

Beginnen wir mit den Hauptzutaten, die in der Weihnachtszeit in ihrer Rohkost-schatzkammer vorhanden sein sollten:

Roher Kakao: Roher kakao enthält viel Magnesium, gilt als Antioxidans und ist eines der Roh-Stoffe, die das körpereigene Cannabinoid-System ansprechen und damit auch beruhigende Wirkung haben kann.

Kokosöl: Kokosöl ist aufgrund seiner MCT Fett-Struktur (Mittelkettige Fette) sehr beliebt, da diese Art von Fetten im Körper anders verstoffwechselt wird als Kurzkettige oder Langkettige Fette. Man sagt: Kokosöl ist das einzige Öl ,das nicht fett macht.

Datteln: Die Bediunen sagen: Eine Dattel am Tag reicht zum leben aus, aber ich habe es kein einziges Mal geschafft nur eine am Tag zu essen. Datteln sind nicht nur reich an Nährstoffen, sondern sind vor allem als Dattelmus perfekt zum Süssen von Rohkostschokolade oder anderen Leckereien geeignet.

Nüsse: Nüsse spielen beim „backen“ von Rohkost-Plätzchen eine große Rolle. Auch wenn sie fettreich sind, ist es dennoch eine sehr gesunde Alternative zum Fett-Mehl-Zucker-Teig. Nüsse liefern wichtige Mineralien und sind in Kombination mit Kokosmehl oder auch Braunhirsenmehl ein super Tortenboden für Rohkostkuchen oder als Basis für rohe Zimtsterne … streuen Sie Pistazien auf ein Dessert, auch geschmacklich ist das ganz vorne dran.

Obst: erklärt sich von selbst. Dekorieren Sie ihre Teller mit Früchten, lassen Sie ihr Auge mitessen, kombinieren Sie Beeren mit Mousse au chocolat (roh natürlich) oder kombinieren sie den Schoko-Klassiker mit Mandarinen-Stückchen.

Gewürze wie Zimt und Vanille oder Curcuma

Honigmarzipan: Die gesunde Mischung aus Nüssen, Honig und Rosenwasser – Honigmarzipan – selbst herstellen oder als Alternative im Bioladen kaufen.

Kokos Joghurt: Kokos Joghurt ist meine neueste Entdeckung für leckerste, Gourmet-Rohkost. Für Saucen und als Joghurt-Ersatz: Tipp: Locker aufgeschlagen mit rohem Kakao erhalten Sie sehr schnell eine luftige Mousse, die Sie auch noch im Kühlschrank fest werden lassen können.

Rezept für Dattelmus:

Ca. 15 Datteln in ein Glas geben, mit Wasser bedecken, nicht mehr Wasser hinzugeben.
Ein paar Stunden einweichen, und dann mit der Einweichflüssigkeit im kleinen Bechermixer pürieren. Es sollte ein dickflüssiges Mus entstehen, nicht zu flüssig.
Falls zu flüsssig, geben Sie noch 2-3 Datteln so dazu.

Von diesem Dattel-Mus ca. 2 EL in die Schokolade geben, den Rest könnt ihr zum Süssen anderer Rezepte verwenden oder als Mus ins „Joghurt“ oder auf Müsli essen.

 

Rezept für schnelle Rohkost-Schokolade

  • 50g Kokosöl
  • 25 g roher Kakao
  • 25 g Dattelmus
  • Gewürze
  • Nüsse nach Belieben

Kokosöl in eine Schale geben. Diese Schale in eine größere Schale mit lauwarmen Wasser geben. Wenn das Öl flüssig geworen ist, fügen Sie den rohen Kakao, das Dattelmus und die Gewürze hinzu.
Füllen Sie die Masse in Silikonformen, und legen Sie die Form in den Kühlschrank.
Nach 30 Minuten haben Sie schmackhafte Schokolade. Diese schmilzt außerhalb des Kühlschranks recht schnell, also immer nur soviel rausnehmen, wie Sie sofort essen.

 

Rezept für schnelle Rohkost Plätzchen

  • 1 Tasse Mandeln, über Nacht eingeweicht
  • 1 Tasse entkernte weiche Datteln oder Dattelmus
  • 2-4 EL Braunhirsemehl oder Kokosmehl
  • 2 EL  roher Kakao

Die Mandeln klein Mixen oder fein hacken. Die Datteln oder das Mus dazugeben und vorsichtig Esslöffelweise mit Wasser vermischen, sodass es eine leicht klebrige Masse entsteht. Das brauhirsemehl oder Kokosmehl auch Esslöffelweise zugeben und immer wieder einkneten, bis ein knetbarer Teig entsteht, der sich ausrollen lässt. Die Unterlage kann mit Kokosmehl oder Braunhirsemehl bestäubt werden.
Wer dunkle Kekse mag, nimmt einen Teil der Masse und macht einen dunklen Teig.

Stechen Sie den Teig wie gewohnt aus, bei Bedarf lagern Sie die Kekse im Kühlschrank.

Rezept für: Rohkost-Bratapfel

Sie benötigen pro Person:

  • 1 mittelgroßen Apfel
  • 1 handvoll Nüsse und oder
  • 50g Honigmarzipan und oder
  • Obst
  • 100g Kokosjoghurt
  • Zimt, Vanille

Legen Sie den Apfel mit dem Stiel nach oben auf ein Brett, befreien Sie den Apfel mit einem Löffel von seinem Gehäuse. Den geleerten Apfel füllen Sie nun mit den Nüssen und oder mit dem Marzipan, anderen Früchten auf. Wenn Sie wollen können Sie die Masse in einer Schüssel zusammenrühren, gehen Sie nach Gefühl und Größe der Äpfel und nach Ihren persönlichen Vorlieben. Jetzt geben Sie die Apfelhälften über Nacht in den Dörrautmaten (ca. 38°C und lassen Sie den Apfel mindestens 12-16 Stunden dörren).
Wenn der Bratapfel weich und etwas warm ist, dann mixen Sie 100g vom Kokosjoghurt mit Vanille auf und rühren mit dem Schneebesen richtig viel Luft rein – wie mit Sahne – und begießen Sie Ihren Bratapfel dekorativ mit der Sauce.

Guten Appetit!

 

+++ Dr. Coldwell hat keinen Vertrag mit irgendeinem der verlinkten Hersteller, es geht bei den Produktvorschlägen lediglich um Information und Beispiele für Sie. Nutzen Sie bitte die Qualität und die Produkte, die Ihnen am geeignetsten erscheint.

IBMS Champions Line
IBMS Champions Line - Für ein frohes & gesundes Weihnachtsfest!